Für die Vermittlung von Ratten empfehlen wir:

 

Rattenforen

 

Ratteneck

 

Rattenforum

 

Rattenbande

 

Facebookgruppen:

 

 

In diesen Foren und Gruppen wird besonders darauf geachtet, dass Ratten in ein artgerechtes Zuhause kommen.
Wir haben hier eher überregionale Gruppen ausgewählt. Darüber hinaus gibt es noch etliche regionaler gestaltete Rattebvermittlungsgruppen auf Facebook: Suchen lohnt sich!

 

Es ist meistens auch hilfreich umliegende Tierheime anzusprechen und zu informieren, dass man Ratten abzugeben hat: Viele Tierheime notieren sich die Ratten dann und wenn sie Interessenten haben, können Sie sie entsprechend weiterleiten, wenn sie selbst nichts in Frage kommendes haben.

 

Sofern Du im Einzugsbereich der Notrattenhilfe Bielefeld & Umgebung wohnst (etwa der Bereich 50-65 km Luftlinie um Bielefeld), leisten wir immer gerne Vermittlungshilfe (Mail an uns).
Gerne auch über unsere Facebookseite:

Oder über unsere Facebookgruppe:

 

Wenn man über Kleinanzeigen, Aushänge und andere Möglichkeiten vermittelt, muss man noch genauer schauen und nachfragen, wie die zukünftigen Haltungsbedingungen sind, damit man sicher gehen kann, dass die Ratten in ein artgerechtes, gutes Zuhause kommen und nicht in zu kleinen Käfigen landen oder womöglich als Futtertiere enden.

 

 

Bei der Vermittlung von Ratten (und v. a. Babys) sollten zum Wohle der Tiere einige Dinge beachtet werden:

    • immer so vermitteln, dass keine Ratte alleine übrig bleibt: bei ungerader Anzahl sollten dann jeweils mind. 2er- und 3er-Gruppen abgegeben werden
    • Böckchen werden zwar im Alter von 4,5 Wochen von Mama und Schwestern getrennt, sollten aber noch bis mind. einem Alter von 6 Wochen als Babyböckerudel zusammenbleiben dürfen und erst dann an neue Besitzer aufgeteilt werden
    • Babyweibchen sollten mind. 6 Wochen bei der Mutter bleiben dürfen, weil das positiv für die Entwicklung ihres Sozialverhaltens ist (das wäre für die kleinen Böcke auch schön, aber da hat man, wegen der frühen Geschlechtsreife, keine Wahl als früher zu trennen)
    • immer mind. 2 Babys zusammen vermitteln/ behalten: Babys brauchen unbedingt gleichaltrige Spielgefährten und selbst wenige Wochen ältere Ratten können mit ihrem Spieltrieb nicht mithalten und sind kein ausreichender Ersatz; soll die Mama mit Babys ausziehen oder behalten werden, hieße das: Mama + mind. 2 Babyweibchen
    • Babys müssen mind. 10 Wochen alt sein, bevor man sie zu älteren Ratten (über 10 Wochen) integrieren kann, weil sie sich erst dann körperlich notfalls genug wehren können und ihr eigenes Revierverhalten ausreichend entwickelt ist; so lange muss der neue Besitzer, wenn die Babys schon früher übernommen werden, mit dem Beginn der Integration warten
    • weil manche Leute daran denken auch Babyböcke (oder sogar nur 1 einzigen) zu behalten und zu kastrieren, damit sie zu Weibchen können: eine Kastration sollte frühestens im Alter von 6 Monaten erfolgen und danach muss der Bock noch mind. 4 Wochen von Weibchen getrennt gehalten werden, weil er in der zeit noch zeugungsfähig ist; es wäre für einen jungen Bock eine Qual so lange alleine zu leben und auch Paarhaltung über mehrere Monate führt oft zu Defiziten im Sozialverhalten der Ratten

Zusätzliche Informationen